Register Anmeldung Kontakt

Köln eros

Eroscenter in Köln Eintrag 1 bis 12 von 12 Sortierung:. Asia-Club Fritz-Hecker-Str. Karte Details Telefon.

Speed Dating für über 40er Jahre London

Online: Jetzt

Über

Bereits Stunden vor der geplanten Öffnung am Januar erreicht der Hormonstau den kritischen Punkt.

Name: Janaya
Wie alt bin ich: ich bin 22

Views: 57358

Quelle: Tim Hildebrandt. In Nordrhein-Westfalen wird für sexuelle Dienstleistungen nun ein PCR-Test benötigt.

Das bedrohe die Branche, fürchten Prostituierte und Bordell-Betreiber. Am Freitag ist in Nordrhein-Westfalen die neue Corona-Schutzverordnung in Kraft getreten.

Damit verstärkt die Landesregierung die sogenannte 3G-Regel, nach der zu bestimmten Bereichen des öffentlichen Lebens nur noch Menschen zugelassen sind, die entweder geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Ab einer Inzidenz von 35 — und darüber liegt derzeit das gesamte Land NRW — besteht nun in öffentlich zugänglichen Innenräumen eine Pflicht zum PCR-Test.

Einer davon: Bordelle und Prostitutionsstätten. Betreiber und Prostituierte sind verärgert und fürchten jetzt einen Kundenschwund.

Das ist nun vorbei, denn Schnelltests reichen jetzt nicht mehr aus. Das stellt den Betriebsleiter vor Probleme, wie er berichtet. Da PCR-Testergebnisse normalerweise erst Stunden später mitgeteilt werden, kann das Etablissement auf den spontanen Besucher von nun an nicht mehr zählen.

Finden sie ihren partner in verschiedenen branchen

Für seine Angestellten sei die neue Testpflicht eine finanzielle Belastung, sagt der Betreiber. Den PCR-Test könnten sich viele der Angestellten nicht leisten. Impfen lassen wollen sich die Frauen jedoch auch nicht, "unter anderem, weil sie die Nebenwirkungen fürchten," sagt Dieter K. Die Stadt Köln hält die PCR-Testpflicht weiterhin für angemessen, wie sie auf Anfrage mitteilte. Diese haben als Betreiber Hausrecht und die Verantwortung, die Regeln der Corona-Schutzverordnung umzusetzen und bei ihren Kunden entsprechend der Vorgaben zu kontrollieren," so ein Sprecher der Stadt Köln.

Köln: anschlag aufs eros center

Dass diese Vorgaben im Bordellbetrieb leichter aufrechtzuerhalten sind als im freiberuflichen Prostitutionsgewerbe, dürfte dabei auf der Hand liegen. Die freiberufliche Prostituierte Stephanie M. Das läuft alles anonymisiert", erklärt sie. Stephanie M.

Wieso fallen wir so krass durchs Raster?

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser. Teilen Pinnen Twittern Drucken Mailen Redaktion.

Stay up to data!

Corona-Lage in Köln: Nordrhein-Westfalen verschärft Corona-Regeln ab Dienstag Nur noch 3G und Maskenpflicht: Diese Corona-Regeln gelten ab Freitag Kellner klagen : Kurioser Streit um eine Treppe: ''Die Stadt hat uns gedroht''. Verwendete Quellen: Telefonat mit dem Betreiber des "Eros-Center" Gespräche mit Prostituierten Land NRW: Coronaschutzverordnung PDF weitere Quellen. Leserbrief schreiben.

Artikel versenden. Hinweis: Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser:.