Register Anmeldung Kontakt

Gummistiefel geschichten

Ein nicht nur von Jägern häufig genutzter Ausrüstungsgegenstand ist der Gummistiefel. Deshalb wollen wir von der Jagd1 Redaktion einen genaueren Blick auf dieses Tool werfen und Sie auf eine Zeitreise in die Geschichte der Gummistiefel mitnehmen. Fälschlicherweise werden oft die Bewohner der britischen Inseln als die Erfinder der Gummistiefel benannt, aber bereits die Urbevölkerung Südamerikas stellte eine primitive Art von Gummistiefeln durch Tränken von Stoffen bzw.

Online: Jetzt

Über

Dezember prasselten mehr als 34 Zentimeter Wasserhöhe auf die Erde. Dieses kleine Jubiläum nahm Google sich zum Anlass, um die Retter eines jeden grauen Regentags zu ehren: die Gummistiefel. Doch nicht nur Kinder tragen die Treter: Bei jungen Erwachsenen gehören sie etwa zur Grundausstattung für Festivals, anderen leisten sie treue Dienste im Urlaub oder im Pferdestall. Anfänglich waren die Gummistiefel allerdings für das Militär gedacht.

Name: Wren
Was ist mein Alter: 28

Views: 28423

An vielen Orten fallen nun die bunten Blätter, vom Wind getrieben, von den Bäumen. Das ist doch die Zeit für die letzte Gartenarbeit im Jahr. Das feuchte Klima, pardon Wetter, der letzten Wochen lässt einen schon fast vergessen ist Schuhwerk aktuell werden. Der Gummistiefel! Wie ich finde, eine der besten Gummistiefel für die Herbst- und Winterzeit.

Die geschichte der gummistiefel mit infos und funfacts

Sie sind zwar schon etwas älter, trotzdem erfüllen sie noch vollständig ihre Funktion. Irgendwann habe ich einmal den Zusammenhang von Gummistiefel-Bestellungen im Versandhandel und der Wetterkarte in Deutschland hergestellt. Damals, ich war noch stark im Gummistiefel-Handel verankert, folgte die Beobachtung des regionalen impulsgesteuerten Kaufes.

Regen in z. Frankfurt, und schon schossen die Nachfragen und Bestellungen aus Frankfurt empor. Heute reicht mir der Blick in die Google-Suchtrends um ein vergleichbares Bild zu zeichenen. Und dieser Blick kündet zeichnet derzeit: Regenwetter in Deutschland ist Gummistiefelwetter Der Gummistiefel Suchtrend auf Google markiert ein 5-jahreshoch.

Wie sich zeigt haben die niederschlagsreichen Wochen im September und Oktober diesen Jahres wieder das Suchverhalten ansteigenlassen und die bishereige Spitzenwoche aus dem Jahr übertoffen. Ob das hohe Suchvolumen sich fortsetzt hängt sicher vom Wetter ab.

Für mich gilt der Aigle Parcours 2 Iso und sein Vorgänger ohne 2 immer noch als einer der besten Gummistiefel die man sich anschaffen kann. Besonders der bequeme Sohlenaufbau sorgt tatsächlich für ein ermüdungsarmes Wanderen. An dieser Stelle möchte ich allerdings Euch zu Eurer Meinung befragen. Welche Erfahrung habt Ihr mit dem Aigle Parcours 2 Iso gemacht und würdet Ihr auch anderen zum Kauf raten?

An unserer Umfrage teilnehmen. Im ländlichen Schweden und Finnland begegnet man immer wieder den Gummistiefeln von Nokian aus Finnland.

Gummistiefel und ihre geschichte

Die Nokian Stiefel zeichnen sich durch eine wirklich skandinavische Desprache aus. Die maritimen Styles entführen einen gedanklich gleich in einen Scherengarten vor Stockholm oder auf einen Anlegesteg im Seglerhafen irgendwo an der Ostsee. Die Modelle Finnjagd oder Finntrim bringen dich auf die moorigen Wanderwege des skandinavischen Nordens. Und schaust Du Dir die Prolinie an bekommst Du den Duft von frisch geschlagenem Fichtenholz in die Nase.

Neben den optischen Attributen bestechen sie durch eine verlässliche Haltbarkeit und eine verwindungssteife wandertaugliche Kautschuksohle. Das aus Skandinavien populär gewordene Zwiebelprinzip bei Bekleidung findet auch bei den Stiefeln Anwendung. Isolationsfutter ist in vielen Stiefeln nicht wählbar. Hier setzt man auf den Einsatz von isolierenden Socken oder Filzinnenschuhen. Nokian ist neben Aigle der letzte europäische Hersteller der mit der Kevo Modellinie Outlast Gummistiefel im Sortiment führt.

Das Outlastfutter hat temperaturregulierende Eigenschaften die bei Wanderungen in der kalten Jahreszeit gegenüber dem Neopren im Vorteil sein können. Das Futter isoliert, reguliert die Feuchtigkeit im Stiefel und der Pallas lässt sich gut ausziehen. Nokian fertigt Die Stiefel aus einer Naturkautschukmischung die ein tolles abrollverhalten versprechen.

Grundsätzlich ist anzumerken das die Nokian Stiefel geräumig ausfallen. Nicht für extra breit aber wer mit den schmalen Aigle nicht klar kommt sollt die Nokian ausprobieren. Noch eine Besonderheit, die meissten Sohlen bei Nokian haben kleine Öffnungen um Spikes einzusetzen.

Willst Du die Stiefel auf besonders rutschigem Untergrund oder auf Eis und Schnee tragen, kannst Du Sie mit diesen Spikes besonders rutschfest machen. Regulär sind die Gummistiefelspikes nicht mehr im Sortiment des deutschen Vertriebs aber vielleicht ändert ein harter Winter in Deutschland mal die Angebotslage. Da die Verfügbarkeit der Marke in den stationären Geschäften in Deutschland nicht sonderlich gut verbreitet ist, solltest Du bei dem Importeur Scandic nachfragen wo man die beziehen kann.

Oder Du findest sie online bei z. Die Arbeitsgummistiefel und Kindergummistiefel von Nokian habe ich in diesem Beitrag unter den Tisch fallen lassen, aber vielleicht schreibe ich später nocht etwas dazu. Ich hoffe der Beitrag hat Euch gefallen. Habt Ihr Anmerkungen oder ergänzungen freue ich mich über Euren Beitrag in den Kommentaren.

Habt Ihr Erfahrung zu der Qualität von Nokian Gummistiefeln oder der Funktionalität von Outlastfutter oder Spikes in der Sohle freue ich mich sehr. Heute möchte ich einmal über die Gedanken zu meinen Beobachtungen auf dem Gummistiefelmarkt schreiben. Vor ca. Doch seitdem hat sich der Markt ziemlich gewandelt. Es gab Kindergummistiefel aus fernöstlicher Fertigung in sämtlichen Handelskanälen in vielen bunten Farben aus verschiedensten Materialien.

Achtung! sie benutzen eine veraltete version des internet explorers.

Schon zu der Zeit hatten die Discounter einen erheblichen Marktanteil und Kindergummistiefel von europäischen Traditionsmarken wie Romika oder Aigle. Im Bereich der Gummistiefel für Herren und Damen spielten zu der Zeit modische Erwägungen noch keine Rolle. Es gab den Markt der Stiefel aus dem Arbeitsumfeld wie Landwirtschaft, Bau und Industrie. Oft aus Materialien wie PVC und PURund es gab die bequemeren Kautschukstiefel die sich in Deutschland eher im Freizeitbereich wie z. Fertigungsbedingt waren die im Spritzgussverfahren hergestellten PVC-Stiefel sehr erschwinglich, die mit hohem Handarbeitsanteil gefertigten Stiefel aus Naturkautschukmischungen etwas teurer.

Im Arbeitssegment hatte sich besonders der Hersteller Dunlop an die Spitze der Anbieter gesetzt. An dieser Stelle erinnere ich mich auch daran, dass der Porenbetonhersteller Ytong auch einmal einen Stiefel in sein Angebot brachte. Bei den Gummistiefeln für die Freizeit waren zu der Zeit eigentlich nur drei Hersteller die auf dem Markt dominant erschienen.

Gummistiefel geschichte: google doodle ehrt die wasserdichten treter

Zum einen der französische Traditionshersteller Aigle, der auch schon mal eine Fertigung in Deutschland betrieb, dann der ebenfalls aus Frankreich stammende Hersteller Lechameau und die schwedische Gummistiefel Marke Tretorn. Der heute hippe ursprünglich britische Hersteller Hunter spielte um herum in Deutschland noch keine gewichtige Rolle. Nora, Novesta, Kamik und die Frankonia-Marke Parforce spielten eine weitere sichtbare Rolle, der Gesamtmarktanteil war aber sicher als gering einzustufen.

Über die Distribution in Dänemark kam zu der Zeit gerade auch die nordamerikanische Marke Lacrosse auf den deutschen Markt und überraschte mit seinem Tragekomfort. Apropos Tragekomfort, besonders dieser in seiner Modelserie Parcours verschaffte Aigle nicht nur seine Marktführerschaft sondern erschloss zu der Zeit neue Zielgruppen für den Gummistiefel. Auf einmal wurde der dunkelgrüne Parcours besonders auch bei Hundehaltern und Hundesportlern populär.

Der AIGLE Parcours war es dann auch, der den Gummistiefel regelrecht stadttauglich machte. In den Parks auf den Hundewiesen und in den Hundeschulen sah man nun immer öfter diesen Stiefelstyle. Bei einer Investitionssumme von über hundert Euro je Stiefelpaar brauchte man sich dafür auch nicht zu schämen, bzw.

Die geschichte der gummistiefel

Mit diesem Erfolg kam dann auch die Sichtbarkeit in der Modewelt. Und neben Aigle war es dann vor allem Hunter, die mit gekonnter PR, ihre Stiefel in den Fokus der kauffreudigen Stadtkundschaft brachten. Auch Jack Wolfskin führte auf einmal Gummistiefel im Sortiment. Unzählige Gummistiefel-Modelle kamen in die Regale der Läden. In dieser Zeit habe ich auch langsam den Überblick verloren. Die Erfolge der einzelnen Angebote waren allerdings nicht sonderlich nachhaltig.

Die geschichte der gummistiefel

Viele Gummistiefelmodelle der Jahre sind inzwischen wieder verschwunden. Und es kamen auch alt eingesessene Marken dabei teilweise gehörig unter die Räder. Nicht nur auf Grund der Marktveränderung sondern auch im Einzelnen durch Einflüsse aus den Gesellschafterkreisen der Marken. So wechselte sowohl LeChameau als auch Tretorn den Besitzer und es kam zu Veränderungen in den jeweiligen Vertriebsorganisationen. Aber auch Hunter bekam einen neuen Hauptaktionär. Hingegen, die dänische Modemarke Ilse Jacobsen war mit ihren vorn geschnürten Gummistiefeln stilprägend und wurde vermutlich von unzähligen Dänemark Urlaubern mitgebracht und hat sich bis heute behauptet.

Die Firma Lacrosse zog sich ca. Das Unternehmen wurde dann an eine japanische Schuhgeschäftskette verkauft und hat ihren Fokus auf Japan gerichtet. So tauchten ab ca. Aus Nordeuropa machten sich die Gummistiefel von Viking mit einer eigenen Deutschland GmbH auf den Weg nach Deutschland. Viking war schon länger in Deutschland als Sportschuhanbieter aktiv.

Ebenfalls aus dem Norden, aus Dänemark kamen vom Jagdausrüster Seeland die Seeland Gummistiefel und Härkila Gummistiefel dazu. Aus Finnland gesellte sich die Firma Nokian mit seinem sehr nordischen Sortiment hinzu.

Ein weiterer Anwendermarkt zog in den jüngeren Jahren neue spezifische Angebote auf sich. Für den Hundesport wurden in den letzten Jahren Marken hervorgebracht die sich an die Anwendungsbedingungen von Hundesport und Gassirunde ausrichteten. Allerdings hat sich für mich noch keine Marke wirklich fest etabliert. Tretorn ist in Deutschland stationär wenig zu sehen. Die Marktreichweite von Lechameau wurde ebenfalls stark reduziert. Allerdings hat Lechameau zum einen die Preise in den vergangen fünf Jahren deutlich angehoben und sein Händlernetz bewusst exklusiver gestaltet. Auch Fachhändler setzen immer mehr auf Eigenmarken.

Der französische Sport-Gigant Decathlon führt Solognac, der deutsche Forstausrüster Grube die Marke Nordforest und Frankonias Parforce hatte ich schon erwähnt.

Fazit: Der Markt für Gummistiefel ist insgesamt in den vergangenen 20 Jahren gewachsen. Die Attribute Comfort und Markenvertrauen sind heute die Kaufargumente. Produktinnovationen kommen aus dem europäischen Norden. Marken die vor 20 Jahren sehr stark waren sind heute teilweise verschwunden. Spezialisten führen umfangreiche Sortiment die vielen Anforderungen gerecht werden. Die Hersteller haben mit Marktverwerfungen durch die Dominanz des Amazon-Stores zu kämpfen.